Girokonto

Ein Girokonto ist unerlässlich für die Abwicklung des gesamten Zahlungsverkehrs. Die sogenannte unbare Zahlung, weil die Barauszahlung der monatlichen Bezüge nicht mehr stattfindet.
Die monatlichen Einkünfte der Bürger der BRD wie:
. Lohn- und Gehaltszahlungen
. Honorare
. Arbeitslosengeld
. Hartz 4 Zahlungen
. Wohngeld
. Krankengeld usw.
erfolgen auf ein Girokonto. Die Einrichtung eines Girokontos steht jedem Bürger zu.

Gratiskonto

Die Stiftung Warentest untersucht regelmäßig die Banken und 75 % davon bieten auch ein Gratiskonto an. Bedingung dafür ist meistens die Kontoführung am PC. Das bedeutet, dass keine monatlichen Kontoführungsgebühren anfallen.
Allerdings können auch Bedingungen daran geknüpft sein, wie z.B. ein Soforteinzahlung bei Kontoeröffnung oder ein regelmäßiger Geldeingang ab 1000 EUR.

Die Vorteile eines Girokontos

– viele Tausend Geldautomaten in ganz Deutschland stehen zur Verfügung
– Bargeldabhebung rund um die Uhr
– Bezahlung im Lastschriftverfahren
– Verschiedene Banking-Kanäle wie Telefon, Online oder Automaten Terminals
– Geldkarte auch mit Geldchip und Kreditkarte gehören zum Angebot

Nicht nur der Preis für Kontoführungsgebühr ist wichtig

Auch der Zugang zum Bargeld muss Beachtung finden. Geldautomaten der Hausbank und des Bankenverbundes in der Umgebung ohne große Anfahrtswege sind mit einzubeziehen. Ohne Gebühren Bargeld abheben und Bankgeschäfte am Automaten erledigen, das sind Vorteile.

Dokumentation der Kontoführung

Die Kontoauszüge belegen jede Kontobewegung. Für das Girokonto können die Auszüge am Automaten selber abgeholt werden. Viele Banken senden auch per Post die Auszüge zu.

EC – oder Girokarte

Zum Girokonto wird die Karte für bargeldlosen Zahlungsverkehr mit angeboten. Sie ermöglicht Ihnen eine sehr bequeme Zahlung, die in fast allen Geschäften angeboten wird. Jetzt ein gutes Girokonto net eröffnen. Mit der Karte kann an den Terminals der Zahlungsverkehr ausgeführt werden. Öffnungszeiten sind nicht mehr relevant. Die Zahlungsangelegenheiten erledigt der Bankkunde in seiner Freizeit, wann immer das ist. Schichtarbeiter profitieren besonders davon.

Taschengeld oder Schülerkonto

Damit beizeiten der Umgang mit dem Geld erlernt wird, bieten die Banken auch für Kinder diese Konten an. Für die Essengeldzahlung in der Mensa oder Schülerspeisung ein wichtiger Aspekt. Auch Zahlungen für Ferienjobs oder die Ausbildungsvergütung für Azubis sind mit dem Girokonto möglich. Gedacht sind diese Konten in erster Linie für die laufenden Taschengeldeinzahlungen. Auch Eltern und Großeltern und alle Verwandten ist es eine Erleichterung, wenn dem Kind die gedachte Zuwendung so einfach auf das Konto geschickt werden kann.

Das Girokonto für Jedermann – PKonto

Das ist eine freiwillige Erklärung der Banken. Das sogenannte P-Konto ermöglicht Schuldnern die Kontoführung, die im normalen Leben unerlässlich ist. Zahlungen aller Art gehen nur bargeldlos. Auf dem Konto verbleibt das Geld, welches nicht pfändbar ist für den Lebensunterhalt.